Das iPad mit ALLEN Google Kalendern synchronisieren

Immer und überall die gleichen Kalenderdaten haben und das auch noch gratis: Der Google Kalender ist DIE Lösung für nomadisierende Computernutzer. Zusätzliche Übersicht bekommen die Termine durch die Nutzung mehreren Kalendern um Privates und Berufliches zu trennen. Klick-klack und schon switcht man bunt und in Farbe zwischen den Terminen seines Leben.

Neben der benutzerfreundlichen Weboberfläche kann man den Google Calender auch mit seinen Desktop Applikationen wie iCal oder Sunbird nutzen.

Eine der elegantesten und hübschesten  Möglichkeiten ist dabei sicher der Kalender der iPad. Schnell und selbserklärend  ist der Kalender des Google Account im Mailclient des iPad eingerichtet, um nun aber ALLE seine verschiedenen Kalender zu syncen ist etwas mehr Arbeit nötig.

Wie ihr alle Kalender Eures Google Accounts mit dem iPad synchronisieren könnt findet ihr in folgendem to-do: [Weiterlesen...]

Wochenrücklink 19/11 – Atombomben, Grimme, Cray 2, Amazon Kindle und Dawanda Gruppen

Wochenrücklink 11/11 – Tsunami, Atom, iPad, Nordkorea, InDesign, Google und ein paar Filmtitel

Gut dann beginnen wir:

Wilde Bilder und die schlimme Angst ist vorerst vorbei und Gerüchte über kommendes und die ersten Tests über die neuesten Produkte, mit Videoleitfaden und bereits den ersten Problemen.

Aber welche Version des oben beschriebenen iPads soll man nehmen? Mit WLAN oder doch die teuer und vermeintlich komplette 3G Fassung?

Unterhaltung im nächsten Level der Saison versprechen die Angry Birds: St. Patricks’s Day.

Nordkorea öffnet zwar seine Grenzen für Journalisten nicht, dennoch gibt es Bilder vom Leben in Nordkorea.

InDesign und die Verwaltung der Texte. Sollte ich mir näher ansehen, damit der Workflow mit Textern noch besser wird.

Ebenso wird Google Docs immer mehr zur Groupware.

Und zum Ende noch ein wenig Unterhaltung: Filmtitel in Filmen.

Pagerank: Wir sind nur mehr PR3!

Ja so kanns gehen. Beim letzten Pagerank-Update wurden wir doch tatsächlich von Pagerank 4 auf 3 runtergestuft. Tja traurig, kann man aber nichts machen. Der Pagerank ist eine zehnstufige Skala, die “bewertet” wie “wichtig” eine Seite ist. Die Konsumkinder waren jetzt mehrere Jahre lang doch recht passabel mit einem Pagerank 4 bewertet. Was es gebracht hat? Ehrlicherweise gesagt: Keine Ahnung.

Als positive Begleiterscheinung werden wir wohl künftig weniger dumme und unnötige SEO-Spamkommentare bekommen, hoffentlich ;-) Zudem erwarte ich auch weniger Anfragen wegen einer kommerziellen Verlinkung. Gut, werden wir halt nicht reich mit unserem Blog.

Wir schreiben mal trotzdem weiter, auch wenn Google uns nicht mehr soooo gerne hat wie früher.

Wochenrücklink 50/10 – Transformers, iPad, Die Mauer und ein Elternsupport