Projekt 52 – Halbzeit Blogparade

Mit einiger Verspätung kommt hier nun mein Beitrag zur Halbzeit im Projekt 52. Sari hat eine Blogparade gestartet, bei der ich und mein Fotomodel natürlich gerne mitmachen.

01. Wer bist Du? Und wer ist Dein Begleiter dieses Jahr beim Projekt 52? Und vor allem: Warum hast Du Dich für gerade DIESEN Begleiter entschieden?

Herr S. (Fotograf): Die Konsumkinder haben bereits letztes Jahr immer wieder einen wachen Blick auf das Projekt 52 geworfen. Im Dezember hat mir Frl. S. einen LEGO-Piraten-Adventkalender geschenk und beim Start des Projektes 2010 war die Entscheidung dann schnell gefallen: Wir sind dabei, der Pirat und ich.

Der Pirat (Superfotomodel): Ich hatte keine Wahl. Ich war in einem Supermarktadventkalender und konnte nicht mehr fliehen.

02. Wie läuft es bisher für dich? Gab es schon ein Thema, das Dich in den Wahnsinn getrieben hat? Wenn ja, welches und welches hat Dir bisher besonders gut gefallen?

Herr S.: Für manche Themen muss man wirklich sehr lange grübeln um auch einen Bezug zur Freibeuterei zu finden. Diese Themen führen dann meist dazu, dass ein Sonntag allein nicht ausreicht. Dies ist dann der klassiche Fall, wenn das Wochenthema eine Woche nach hinten verschoben wird. Oft ist aber einfach auch der Pirat von einem Beutefeldzug nicht rechtzeitig zum Shooting zurück 😉

Der Pirat: Ich werde durch die Konsumkinderredaktion regelmäßig in den Wahnsinn getrieben. Die Sonntagsarbeit macht mir schwer zu schaffen, wenn ich mehr Details zu diesem Projekt im Vorhinein gewußt hätte, wäre wohl mein Cousin zum Zug gekommen und ich würde wieder Rum saufend in der Karibik rumliegen.

03. Wie lange brauchst Du im Schnitt, um ein Thema umzusetzen und wie gehst Du an das Problem ran?

Herr S.: Ablauf Sonntag: Aufstehen, Thema checken, ausführlich Frühstücken (Brunchen), über das Thema nachgrübeln und dann die Fotosession starten. Die Dauer der Fotosessions liegt zwischen 30 Minuten und etwa einer Stunde.

Der Pirat: Ins Studio kommen, die schrecklichen Kopfschmerzen beseitigen, Saris Auftrag lesen, den doofen Anweisungen der Regie folgen, Fanpost beantworten und dann wieder verduften.

04. Gibt es Themen, die Dir bisher gefehlt haben? Hast Du noch Vorschläge, die Deiner Meinung nach unbedingt in den Thementopf sollten?

Herr S.: Ich lass mich gerne überraschen und bin für alle Schandtaten bereit. Der Pirat muss sowieso, ist vertraglich auf ein Jahr gebunden.

Der Pirat: Viel mehr Weiberthemen; Ich komm kaum zu Shootings mit der schicken Piratenbraut aus der Woche sieben. Eventuell ein paar Bettszenen mit ihr.

05. Hast Du Wünsche speziell an das Projekt 52? Zukunftsvisionen? Würdest Du im nächsten Jahr wieder dabei sein wollen? Unter welchen Vorraussetzungen?

Herr S.: Ob ich nächste Jahr wieder dabei bin, weiß ich noch nicht. Ich freu mich auf jeden Fall auf die fertige Kollektion aller 52 Fotos, die vielleicht dann ein Kalender für nächstes Jahr werden? Mal überlegen…

Der Pirat: Vergiß es! In Zukunft lese ich die Verträge auch durch!

06. Zeige uns doch nochmal Dein (bisher) liebstes Beitragsfoto, dass Du in diesem Jahr zum Projekt 52 geschossen hast.

Ganz schwere Entscheidung:

Viel Spaß bei der zweiten Jahreshälfte 😉