Dann einfach das 8+ bitte

Glasrückseite des iPhone 8+

Die Glasrückseite des iPhone 8+ ist nun via Qi-Standard „Stromdurchlässig“

Das Glas der Rückseite klebt an den Fingern! Sehr gut. Ach: Nein, kein Sirup, keine ungewaschenen Hände und nichts Klebriges. Das Handy mit Glass vorne und hinten ist griffig. Super.

Doch alles von vorne: 2011, ein iPhone 4 zieht ein, mein erstes Smartphone. Vom Tastenhandy zur neuen Dimension. Das Internet immer in der Tasche  Hmm…. Ein Fortschritt? Aus heutiger Sicht der Selbstbestimmtheit fraglich, zumindest ist es heute selbstverständlich. Drei Jahre später folgt das iPhone 6. Neu, Größer, Schneller.

iPhone 8+ oder iPhone X?

Wieder sind drei Jahre vergangen und wieder wurde es Zeit für ein erneutes Update. Die Qual der Wahl: iPhone 8+ oder iPhone X? Wie der Titel schon verraten hat, wurde es das 8er. Die dreihundert Euro mehr waren es mir nicht wert. Damit ist das Thema erledigt. Ich bin early-bird aus Leidenschaft aber hier habe ich mir eine Grenze gezogen, die auch gut so ist. Ein bewährtes Produkt, gut eingeführt, trotzdem topaktuell vs. eine komplett neues Design ohne Erfahrungswerte. Das wollte ich diese Mal nicht. Das 4er war das erste im neuen Design, das 6er hatte einen neuen Formfaktor und beim x wäre es ähnlich. Vielleicht werde ich aber einfach auch nur alt.

Klinkenstecker iPhone 8+

Ui, da fehlt die Klinke! Oje, wie schlimm…….

Bitte keine Revolution

Es ergeht mir ähnlich wie beim iPad Pro im Sommer: Es ist ein fließender Wechsel, ein Wechsel ohne große Revolution. Bei Geräten, die im täglichen Einsatz sind ist das auch gut so. Ich möchte wissen wie sie funktionieren, ich möchte da nix Neues lernen und erwarte keine Revolution.

Es sind die kleinen Unterschiede, die das Neue vom drei Jahre alten Vorgänger unterscheiden: Force touch ist sehr cool und sofort selbstverständlich. Das größere Display ist sehr angenehm, ich werde einfach älter und da ist das ganz fein.

Der Größenwechsel vom 4er zum 6er war unangenehm. Es war unhandlich und ich konnte nix ordentlich erreichen. vom 6er zum 8er ist es ok, da das Gerät als Ganzes griffiger ist. Nie hat man das Gefühl es fällt gleich runter.

Es läuft einfach perfekt. Nicht mehr und nicht weniger!

Der Rest läuft einfach wie er soll. Es ist schnell, solide und macht einen durch und durch guten Eindruck. Dieses Mal wurde es die schwarze Fassung. Unauffällig; das gefällt mir.

Der Akku ist auch sehr unglaublich. Nach dem Update auf iOS 11 hielt der Akku des 6er nicht mal mehr einen Tag. Sehr übel. Nach einem weiteren Update wurde es zwar besser aber trotzdem kein Renner. Beim 8er muss ich erst nach zwei Tagen ans Kabel, ein dritter ginge wohl auch knapp, bei wenig Nutzung. Thema Kabel: Ja, der Strom geht jetzt auch durchs Glas ins Innere, das habe ich aber noch nicht bestellt, wird aber sicher auch noch dieses Jahr in der Redaktion einziehen.

Soweit mein erster Eindruck nach drei Wochen neues Handtelefon und der Frage: iPhone 8+ oder iPhone X

4 Comments

  1. Haha, same here! Die Entscheidung war auch zwischen 8 plus und X und da ich noch den Apple Care Vertrag mit berücksichtigt haben, konnte ich den Mehrpreis wirklich nicht rechtfertigen. Dann noch ein Gen 1 Face-Id und eine neue Display-Technologie (für Apple), das war mir zu riskant 😛 (und dass ich finde, dass für Content das 8er immer noch das Größere Display bietet, da breiter im Hochformat)

  2. 😂😂👍 ja, für mich auf jeden Fall auch die bessere Alternative, wobei ich das x überhaupt noch nie in der Hand hatte. Vor allem zum Spikyfliegen habe ich nun ein bisschen ein größeres Display. 😉

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.