Lecker Vanillekipferl mit Aushilfsküchenwaage

Vanillekipferlblech

Kurz vor Weihnachten ist es nahezu Pflicht ein paar Kekschen zu backen. Wie bereits in den letzten Jahren, haben wir auch heuer den Backofen angeworfen um lecker Kekse zu basteln. Heuer waren neben Vanillekipferln auch Zitronensterne im Ofen um unsere Gaumen zu versüßen. [Weiterlesen…]

Der gigantische Erden-Erbsenzähler

Ein echt geniales Onlinetool: Worldometers zeigt diverse die Welt umfassende Statistiken in Echtzeit an.

Teils erschrecken, teils amüsant sind die rasant rauschenden Zahlen von Geburten und Todeszahlen, die storboskopartigen Blitzeinschlagszahlen, die Bildungsausgaben vs. Militärausgaben, Aidserkrankungen, die Menge des gefangenen Fisches bzw. die Anzahl der Kinobesucher im Laufe des Jahres, etc.

Während diese wenigen Zeilen entstanden sind, sind auch etwa 4 Bücher von den insgesamt etwa 900.000 geschrobenen Büchern verfasst worden. Manche schreiben scheinbar doch etwas schneller als ich.

via zweinull-blog.de

Die Konsumkinder besuchen Vincent van Gogh

Die Konsumkinder begeben sich erneut auf Kulturexpedition und werden Herrn Vincent van Gogh in der Albertina in Wien besuchen gehen. Kunstbeflissen werden wir durch die Hallen der Albertina wandeln und seine Gemälde betrachten.

Nach unseren Tutanchamunbesuch im Frühjahr ist dies nun die zweite Kulturexpedition in einem Jahr.

Aber keine Sorge: Nächste Woche befinden wir uns wieder am Boden der Realität und werden dem Glühkindlmarkt endlich einen verdienten Besuch abstatten.

Lecker Becherkuchen

becherkuchen

Wie versprochen etwas Kulinarisches: Ein Becherkuchen! Wie die meisten von Euch ja wissen sind wir nicht die Meisterköche, aber seit Beginn des Jahres ambitionierte Hobbybastler für verderbliche Waren.

Hier haben wir nun ein lecker Rezept gefunden, dass einfacher kaum zum verbasteln ist. Man nehme einen Becher und werfe die Zutaten im folgenden Verhältniss ein:

  • 1 Becher Schlagobers
  • 1 Becher Zucker
  • 2 Becher Mehl
  • 4 Eier
  • Vanille
  • 1 Pkg Backpulver

Zu Pimpen mit Kakao und ab gehts bei 180 Grad in den Ofen für die Dauer von zwei Sendungen MacGyver, also etwas 60 Minuten.

Das Bild zeigt die Kalorienbombe deluxe: Ein als Butterbrot getarntes Scheibchen Becherkuchen mit Sahne. Mniam, lecker!!!!

Mahlzeit!

Nationalratswahlen 2008 – Die Wahl der Unentschlossenen

Da es noch genügend Unentschlossene gibt, müssen wir etwas dagegen unternehmen. Seit 2002 gibt es die wahlkabine.at, die einem planlosen Wähler bei seiner Entscheidung zur Seite steht.

Dabei müssen zur Nationalratswahl 2008  26 Fragen mit Ja, Nein und Gewichtung angekreuzt werden und schon hat man die Partei seiner Träume gefunden, deren Programm den persönlichen Einstellungen am Nächsten kommt.

Bitte klickt Euch durch und entscheidet, aber bedenkt was schon der Kreuzritter am Ende von Indiana Jones in seinen wissenden Worten gesprochen hat: „Wählt, aber wählt weise!“

Lecker Käsespätzle – Kasspätzle – Käsknöpfle – etc.

kassspaetzle

Als Abschluß der kulinarischen Kuriositätensammlung gibt es noch ein handfestes Rezept: Lecker Käsespätzle. Glücklicherweise herrschte gestern abend akute Käsespätzlestimmung und die kleinen, fädenziehenden Teile mussten rasch ihren Weg in den hungirgen Magen finden.

Doch nun ganz klassisch *räusper* „Man nehme:“

  • 400 g Spätzle
  • 1-2 große Zwiebeln
  • 350 ml Schlagobers (Sahne für unsere deutschen Freunde)
  • 200 g Emmentaler und 200g Mozzarella (geraspelt)
  • 1 Eckchen Schmelzkäs
  • 1/2 Suppenwürfel
  • optional Semmelbrösel

Nun gut: Man würfle die Zwiebeln klein, glasiere sie in einem Topf und schütte den Schlagobers hinein und brösle den Suppenwürfel dazu. Soll schon mal schmecken. Anschließend den Schmelzkäse wörtlich nehmen und reinschmelzen. Soweit zur Pampe.

Die Spätzle nach Produktanleitung zubereiten und in eine Form (siehe Bild) einschichten, anschließend die beiden Käsesorten gemischt darüberrieseln und schließlich mit der Pampe übergießen. Das Ganze in drei Schichten wiederholen, also: Spätzle – Käse – Pampe, Spätzle – Käse – Pampe, Spätzle – Käse – Pampe; und fertig, ok?

Die Pfanne brutzelt für uns noch lecker Zwiebelringe, die wir ästhetisch über dem Spätzlekonglomerat verteilen und optional können wir noch Semmelbrösel anrösten und ebenfalls über die Zwiebelringe drüberbröseln.

Den ganzen Pott bei 200 vorgeheizten Grad Umluft in den Hochofen und nach 20 Minuten ist der Spaß fertig und kann mit einem lecker Rotwein vom Zöchmeister vertilgt werden.

Viel Erfolg.

Lecker Fleischstrudel

fleischstrudel_1.jpg

An einem verregneten, grausligen Samstagabend gibt es nichts besseres als sich an ein leckeres kulinarisches Abenteuer zu wagen.

Die Latte beim Fleischstrudel ist hoch, Herr Gruber hat die Referenz geschaffen die für einen Anfänger keinesfalls auf Anhieb zu erreichen ist. Denoch muss man den Versuch wagen, auch wenn dem Amateurkoch das originale Referenzrezept nicht vorliegt.

Doch nun zur Produktion: [Weiterlesen…]

Die Konsumkinder in Griechenland

Liebe Freunde der gehobenen Unterhaltung. Wieder ist Sommer, wieder ist Forschungszeit. Die immer neugierigen Konsumkinder sind heuer auf den Spuren der alten Griechen, um die Auswirkungen der mythologischen Götterwelt auf die heutige Urlaubsgebiete und deren Bewohner und Gäste im Norden der Insel Rhodos zu erforschen.

Weiters ist natürlich ein ausführlicher Entdeckungstrip auf den Spuren des Koloss von Rhodos geplant. Eventuell werden wir einen Fuß des Kolosses mitnehmen um irgendwo in Innsbruck harmlose Passanten zu erschrecken, die Pläne dazu sind aber noch nicht gänzlich ausgereift.

Als Literatur in unserer Abwesenheit empfehlen wir:

Buchtipp für EeePC Nutzer: Einstieg in Linux

Linux für Einsteiger

Ein Buch gleich fett wie der EeePc!

Dieses sehr gutes Buch für den Einstieg in Linux ist der von Steffen Wendzel und Johannes Plötner veröffentlichte Wälzer Einstieg in Linux

Einsteiger erfahren alles Nötige über die neue Welt Linux. Das distributionsunabhängige Buch versteift sich dabei nicht auf eine einzelne Distribution und ist somit auch abseits des Asus EeePc nützlich. Klickt rein und blättert selber ein wenig in diesem Buch.

Tutanchamun in Wien

tutanchamun.jpg

Bei unserem Wienbesuch haben wir natürlich auch ordentlich Kultur getankt und den Ägyptischen Jungpharaonen Tutanchamun in seiner Ausstellung einen Kurzbesuch abgestattet.

In etwa 10 Räumen können ca. 150 Exponate aus der Zeit der Pharaonen besichtigt werden. Nicht dabei ist allerdings die weltberühmte Totenmaske Tutanchamuns, die Ägypten nicht mehr verlässt. Als kleiner Trost ist eine andere goldene Totenmaske zu sehen, die der Maske Tuts ähnlich und auch sehr beeindruckend ist.

Die Runde durch das Museum für Völkerkunde ist für Interessierte in etwa zwei Stunden zu schaffen, Uninteressierte dürften die Tour auch in etwa 15 Minuten bewältigen.

Der Hauch des alten Ägypten weht noch bis zum 28. September in Wien, Karten vorzubestellen ist sicher kein Fehler.

Die Tickets bekommt ihr hier. Die Karten sind als Zeitkarten zu bestellen. Das System mit diesen Zeitkarten ist recht durchdacht: Bei der Bestellung könnt ihr einen Termin und die Uhrzeit angeben und in dem angegebenen 30-Minutenfenster kommt ihr recht rasch in die Ausstellung und müsst nicht am Kassenhäuschen Schlange stehen.

Viel Spaß.

Honig Senf Huhn – Mniam….

senf_honig_huhn.jpg

Eine kleine Leckerei zu Ostern: Um den Ostereierproduzenten am übermäßigen Bunteierlegen zu hindern hilft leider nur ihn aufzuessen. Um die üble Henne dabei etwas aufzupeppen haben wir sie mit einer Honig Senf Pampe angemalt.

Das Rezept ist wie immer bei chefkoch.de zu finden. Die Produktionsdauer ist mit 2 Stunden inkl. Koch- und Brutzelzeit leider etwas lange und nur an grauen und kalten Frühlingsvormittagen zu empfehlen. Man wird allerdings mit einem lecker Gericht belohnt, das wie immer eigentlich recht einach zu basteln ist. Als Beilage sollte man sich Kartoffelschnittchen dazubrutzeln.

Mahlzeit!

Eigenbau statt Fertigpizza

eigenbau_pizza.jpg

Wie schafft man es alle Lieblingspizzen an einem Abend zu verdrücken? Ganz einfach: Man baut sie auf einem Blech Stückchenweise selber und kann so in jedem Ecklein seine Lieblingszutaten dezent versteckt unter einer zarten Käseschicht positionieren.

Billiger als eine Fertigpizza ist es nicht wirklich, dafür wesentlich kreativer und individueller. Fast schon Fastfood: Produktion inkl. Ofenpassage dauern etwa 30 Minuten und fertig ist der ideale kulinarische Begleiter für einen gemütlichen Fernsehabend.

Rezept ist in diesem Falle wohl kaum nötig, einzig der Geschmack entscheidet über Salami, Thunfisch, Sardellen, Schinken, Scharf, Oliven, Mozzarella, Gorgonzola und Co.

Für Unkreative gibt es hier dennoch einige Anregungen:

Mahlzeit.

Skurriles Datum Ostern

Am 21. März beginnt ja bekanntlich der Frühling. Am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond nach diesem 21. März ist Ostern. Kurz: Der erste Sonntag, der auf den ersten Frühlingsvollmond folgt. Von Ostern hängen nun wieder einige andere Termine im Jahreskreislauf ab, die als bewegliche Feiertage bekannt und berühmt geworden sind.

Die Geschichte der Terminfindung von Ostern ist über die Jahrhunderte immer schon etwas verwirrend gewesen und führt heute dazu, dass Kalender- und Terminplanhersteller jedes Jahr ihre neuen Produkt auf den Markt werfen können. Doch wie ist es zu diesem skurrilen Datum gekommen?

Ostern gehört zu den ältesten christlichen Festen überhaupt, es wird seit dem 2. Jhdt. gefeiert. Ursprünglich wurde das Fest der Eastre, einer angelsächsischen Göttin des Frühlings und der Fruchtbarkeit gewidmet und in der Tag- und Nachtgleiche zelebriert. Aus diesen Zeiten stammt auch noch der Brauch des Osterhasen als Fruchtbarkeitssymbol.

Irgendwann haben die Christen das Fest übernommen. Jesus wurde bekanntlicherweise am Vorabend des Passahfestes hingerichtet was Christen jüdischer Herkunft veranlasste die Auferstehung Jesu unmittelbar nach dem Passahfest zu feiern, dass nach dem babylonischen Mondkalender auf den Vollmondtermin fiel. Recht kompliziert bisher, hmmm. Dazu kam, dass man einen christlichen Feiertag doch am besten Sonntags feiern solle und man einigte sich auf den Sonntag nach dem Vollmond.

Um es den Erdlingen nicht zu einfach zu machen, gab es im Laufe der Jahrhunderte verschiedene mehr oder minder genaue Zeitrechnungen bis schließlich Papst Gregor XIII. seinen bis heute gültigen Gregorianischen Kalender einführte und den Termin mit den heute gültigen Regeln festsetzte.

Die ganze, detaillierte Story zu Ostern findet ihr in diesem interessanten Artikel im kalenderlexikon.de

Ein gutes Buch zum Thema Zeitrechnung ist nebenbei dieses hier:

Formel 1 – Regeländerungen 2008

troete.jpg

Diesen Sonntag startet in Melbourne die diesjährige Formel 1 Saison. Der ORF wird wieder jedes Rennen live mit Starmoderator Heinz Prüller übertragen, als Helferlein wird Alexander Wurz fungieren.

Die Formel Austria ist mit keinem Fahrer mehr vertreten, nur als Ersatz sind Klien (BMW-Sauber) und Wurz (Honda) im Einsatz. Dennoch können wir mit dem Dosenautos von Gerhard Bergers Torro Rosso mitfiebern.

Was bringt die heurige Saison neu? Neben dem ersten Nachtrennen in der Geschichte der Formel 1 am 28. September in Singapur, werden 2008 die elekronischen Spielereien massiv eingeschränkt. Traktionskontrolle, Startautomatik und Bremshilfen gehören der Vergangenheit an. Die Rennen werden den Fahrern somit wesentlich mehr Fußgefühl abverlangen, die Autos werden vermehrt von der Strecke fliegen. Ob mehr Unfälle allerdings sinnvoll sind ist sehr fragwürdig. Eine einheitliche Elektronik sorgt dafür, dass der bessere Fahrer entscheidet, nicht mehr die bessere Technik.

Weiters darf der erste Motorwechsel der Saison straffrei verpuffen, dannach gilt es wieder zehn Plätze nach hinten zu wandern, wenn der Motor getauscht werden muss. Getriebe müssen heuer sogar vier Rennen halten, ansonsten heißt es fünf Plätze nach hinten zu rutschen. Das Qualifying wird ebenfalls verändert: Der erste Teil dauert nun 20 statt 15 Minuten, der letzte nur mehr 10 statt 15 Minuten. Benzin nachfüllen nach dem letzten Qualifiying ist nicht mehr. Ersatzautos gehören ebenfalls der Vergangenheit an: Nur mehr zwei Wagen am Wochenende sind erlaubt.

Soweit zu den wichtigsten Änderungen. Hier noch zur Übersicht die Termine der diesjährigen Saison:

16. 3.: Australien in Melbourne
23. 3.: Malaysia in Sepang
6. 4.: Bahrain in Sakhir
27. 4.: Spanien in Montmelo/Barcelona
11. 5.: Türkei in Akfirat/Istanbul
25. 5.: Monaco in Monte Carlo
8. 6.: Kanada in Montreal
22. 6.: Frankreich in Magny-Cours
6. 7.: Großbritannien in Silverstone
20. 7.: Deutschland in Hockenheim
3. 8.: Ungarn in Mogyorod/Budapest
24. 8.: Europa in Valencia
7. 9.: Belgien in Spa-Francorchamps
14. 9.: von Italien in Monza
28. 9.: Singapur (Nacht-Rennen)
12. 10.: Japan in Fuji
19. 10.: China in Shanghai
2. 11.: Brasilien in Interlagos/Sao Paulo

Brumm, Brumm,…….

Photo: aboutpixel.de