Generationswechsel Macbook –> MacbookPro

Alle Jahre wieder…..

2006 zog ein kleines, feines und damals schneeweißes Macbook mit 2.0 Ghz , 2GB Ram und gigantischer 60 GB Festplatte in unsere Redaktionsräumlichkeiten ein. Fast vier Jahre (und einen iMac) später ist dieses blütenreine Gerät ergraut und langsam müde der ewigen Arbeit als Heimrechner. Anfangs noch als wichtiges Gestaltungstool im harten Alltagseinsatz war er die letzten Monate „nur“ mehr Feierabend- und Frühmorgensrechner im Esstischeinsatz.

Adobe CS5 – das Update

Im Zuge eines Updates auf die aktuelle Adobe CS5 scheint es daher nun  notwendig, auch die Rechnerflotte etwas zu modernisieren. Gesagt getan. Freitag: Evaluierungsbesuch beim lokalen Apfelhändler.
Montag: Bestellung des neuen Fruchtrechners inkl. CS5.
Mittwoch: Abholung und anschließende offizielle Begrüßung im Heimnetzwerk.

Apple Migrationsassistent

Die geplante Migration klappte leider gar nicht. Erstens gibt es nur mehr die „neue“ Buchse beim Firewire-Anschluss, meine alten Kabel sind also Schnee von gestern, und die Migration via WLAN bzw. Netzwerk klappte auch nicht. Toll. Dann halt nicht. Es folgt somit das händische Einrichten der Mailkonten, Lesezeichen, etc. Der alte Schlüsselbund wird komplett kopiert, sämtliche Passwörter der FTP Accounts bei Cyberduck habe ich einfach weder im Kopf noch notiert (bzw. müsste ich seeeehr lange suchen).

iTunes und iPod touch

Nächsten Kapitel iTunes: Der vor kurzem erstandene iPod touch will seinem alten Heimrechner treu bleiben und mit dem Neuen nichts zu tun haben. Gut, wir registrieren das neue iTunes und schon ist er nicht mehr sooooo Kontaktscheu und synct zumindest die Apps. Leider werden die Liederchen nicht übernommen, die werden wohl auch händisch den Rechner wechseln müssen. Es gibt also noch viel zu tun.

Resümee Macbook Pro

Nun zu einem kleinen Erst- und Gesamteindruck unseres neuen Macbook Pro 15″ 2.66GHz mit Intel Core i7 mit 4 GB Arbeitsspeicher und 500 GB Festplatte, Intel HD-Grafik sowie NVIDIA GeForce GT 330M mit 512 MB. Wow, welch Datenflut. Achja: Wir haben die Version mit Hi-Res Antiglare, was soviel heißt wie höhere, nicht-spiegelnde Auflösung (zu deuscht: mit grauem statt schwarzem Fensterrahmen um den Monitor und alle Dinge am Monitor sind kleiner und man hat keinen automatischen Rückspiegel)

Der erste Eindruck ist schon: Wow, toll, edel.

Die wahren Größen wird er wohl dann im täglichen Einsatz zeigen müssen. Nach der Office 2008 Installation habe ich schon ein wenig das sofortigen Pusten des Macbook-Ventilators vermisst. Für Office 2008 hat das neue Macbook Pro wohl nur ein leichts Gähnen übrig, wir warten gespannt auf die Reaktionen bei der CS5, wahrscheinlich heute abend.

2 Comments

Comments are closed.